Filtration

Saint-Gobain Performance Ceramics & Refractories bietet seit Jahrzehnten einzigartige Lösungen auf Siliziumkarbidbasis mit hohem Mehrwert, darunter das erste auf dem Markt befindliche Produkt aus rekristallisiertem Siliziumkarbid (R-SiC). Diese herausragende Keramik bildet die Basis unserer Crystar® Filtrationstechnik. 

Crystar® FT ist auf Flüssigkeits- und Luftreinheit, Sicherheit und Nachhaltigkeit ausgelegt. Die Anforderungen an die Filtration haben sich im Laufe der Jahre dramatisch verändert, da eine wachsende Weltbevölkerung die Industrie dazu zwingt, anspruchsvollere Verarbeitungskapazitäten einzuführen, um den Anforderungen der globalen Nachhaltigkeitsbemühungen gerecht zu werden.

Saint-Gobain entwirft, produziert und vertreibt Materialien und Lösungen, die für das Wohlergehen eines jeden von uns und die Zukunft aller von entscheidender Bedeutung sind. Sie bieten Komfort, Leistung und Sicherheit und stellen sich gleichzeitig den Herausforderungen des nachhaltigen Bauens, der Ressourceneffizienz und des Klimawandels.

Mit Crystar® FT Membranen engagiert sich Saint-Gobain für die Verbesserung der Nachhaltigkeit von unterschiedlichen Sektoren wie Wasser/Abwasser, Industrieprozesse und Naturwissenschaften sowie Erholungswasser mit neuen und innovativen Produkten. 

Unser Ziel ist es, Nachhaltigkeit zu einer treibenden Kraft für jeden Bereich der Flüssigkeitsfiltration und Luftreinigung zu machen. Crystar® FT bietet eine Mikrofiltration von hoher Effizienz, konstanter Rückhaltung sowie ausgezeichneter Filtratqualität bei hohen Durchflussmengen sowie einem Betrieb mit geringem Energie-, Wasser- und Chemikalienverbrauch. 

Schwimmbad

Crystar® Filtration Technology (FT) verwendet hochreine Siliziumkarbid-Membranen und -Filter, um fortschrittliche Mikrofiltrationslösungen bereitzustellen, die für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet sind. Die Anforderungen an Trennverfahren und Mikrofiltration haben sich im Laufe der Jahre geändert, da Faktoren wie eine wachsende Weltbevölkerung, ein verstärkter Fokus auf Nachhaltigkeit und strengere Vorschriften die Industrie dazu zwingen, anspruchsvollere und effizientere Verarbeitungskapazitäten einzuführen.
Die Poolfilterung hat sich geändert. Crystar<sup>®</sup>-Keramikmembranen bieten einen neuen Branchenmaßstab für Wasserqualität und Kosteneffizienz. Sie reduzieren das Risiko, dass Schwimmer mit schädlichen Mikroorganismen wie Legionellen, Kryptosporidien und Giardien in Kontakt kommen, und verbessern gleichzeitig die Wasserqualität durch eine Reduzierung aggressiver Verbindungen wie Chloramine und Trihalogenmethane. Sie sind auch maßgeblich an der Herstellung modernster Pooldesigns mit kompakten Filtersystemen mit geringem Wasser- und Energieverbrauch beteiligt.

Eine effiziente und umweltfreundliche Filtertechnologie

Crystar® Keramikmembranen filtern Poolwasser durch eine einzigartige Bienenwaben-Dead-End-Architektur aus parallelen Kanälen mit stabiler und ausgereifter poröser Mikrostruktur. Diese spezielle Geometrie zeichnet sich durch eine hohe Filtrationsfläche in kompakten Filtrationsmembranelementen aus (16 m2 in einem Filtrationsmembranelement von 149 x 149 x 1000 mm). Jedes Filterelement bietet je nach Membranporengröße und Poolnutzung eine Filterkapazität im Bereich von 5 bis 20 m3/h. Die hohe Permeabilität von rekristallisiertem Siliziumkarbid ermöglicht einen Niederdruckbetrieb, typischerweise im Bereich von 0.25 bis 0.75 bar (2.5 bis 7.5 Meter Wassersäule). Dadurch kann bei geringem Energieverbrauch eine hervorragende Wasserqualität erreicht werden.

Die Wabengeometrie ermöglicht zudem schnelle Rückspülzyklen bei geringem Wasserverbrauch. Bei einer Rückspülung von 15 bis 80 Sekunden werden nur 3-5 Liter benötigt, um eine Crystar . zu reinigen® Membran. Im Vergleich zu Sandfiltern kann somit der Wasserverbrauch für Rückspülvorgänge um bis zu 70 % gesenkt werden. Dadurch können auch die Kosten für Wassererneuerungsheizung und chemische Aufbereitung deutlich gesenkt werden. Das schnelle und häufige Rückspülen der Filtrationsmembranen trägt auch zur Reduzierung von Chloraminen und Trihalogenmethanen bei, reduziert Haut- und Augenreizungen sowie das Risiko von Krankheiten wie Asthma und Allergien aufgrund der langfristigen Exposition gegenüber diesen chlorierten Verbindungen.

Eine physische Barriere gegenüber Mikroorganismen

Ein weiterer entscheidender Vorteil der keramischen Mikrofiltrationstechnologie gegenüber etablierten Sandfiltern ist nicht zuletzt der verbesserte Rückhalt von Mikroorganismen. Diese Krankheitserreger, wie Cryptosporidium und Giardia, können gegen Chlor resistent sein und Schwimmern Schaden zufügen. Darüber hinaus kann freies Chlor im Badewasser mit Stoffen wie Hautmikroben und Schweiß zu Chloraminen reagieren, die unangenehme Gerüche verursachen und Augen, Haut und Atemwege reizen.

Zahlreiche Schwimmbäder haben routinemäßige Sicherheitsinspektionen aufgrund ineffizienter und veralteter Poolfiltersysteme nicht bestanden, was zu teuren Poolschließungen führte. Es gab auch eine Reihe von gemeldeten Fällen von Rettungsschwimmern und Mitarbeitern mit Atemwegserkrankungen im Zusammenhang mit der ständigen Exposition gegenüber Hallenbadumgebungen.

Die Filtration verschiedener schädlicher Mikroorganismen wurde mit Crystar® Keramikmembranen gemessen mit nachweisbaren Ergebnissen. Die Entfernung von Cryptosporidium wird mit einer nachgewiesenen Effizienz von über XNUMX % mit der HiFlo-Keramikmembran von Saint Gobain gewährleistet, die auch ohne den Einsatz von Flockungsmitteln mit einer Erfolgsrate von bis zu XNUMX% auf Legionellenentfernung getestet wurde. Also Crystar® Membranen leisten einen wesentlichen Beitrag zur Wasserdesinfektion, machen das Beckenwasser sicherer und ermöglichen eine Reduzierung des Chlorverbrauchs.

Dokumente

Fallstudien
Filtration Crystar-Freizeitwasser - Fallstudie

Crystar® FT ist auf Flüssigkeits- und Luftreinheit, Sicherheit und Nachhaltigkeit ausgelegt.

PDF | 222.79 KB
Filtration-Crystar-Erholung-Wasser-Flyer-DE-215431